EU WAHL 2014 - 25. Mai

tl_files/OEVP/Gemeinde Parndorf/2_Aktuelles/2014/W298_H102.jpgWer in der Politik etwas verändern, etwas besser machen will, braucht vor allem eins: Menschen, die einen unterstützen. Persönlichkeiten, die einem nicht nur zustimmen, sondern die auch selbst aktiv werden.

Heute möchte ich Sie daher um Ihre Unterstützung ersuchen. Nicht, weil es um eine Person geht. Sondern, weil es vor allem um die Zukunft Europas und die Rolle Österreichs in der EU geht.

Und deshalb lade ich Sie ein: Werden Sie Teil einer Bewegung, die sich für ein besseres Europa stark macht und tragen Sie sich auf

www.wir-fuer-karas.at

tl_files/OEVP/Gemeinde Parndorf/2_Aktuelles/2014/Praesentation Kandidaten_EU.jpg

Die ÖVP-Spitzenkandidaten:

Patrik Fazekas: geb. 1990, wohnhaft in Neutal, studiert seit 2010 an der Wirtschaftsuniversität Wien Betriebswirtschaft. Patrik Fazekas war Landeschulsprecher, ist Bezirksparteiobmann der JVP-Mittelburgenland, seit 2012 Gemeinderat in Neutal und seit 2013 Landesobmann der JVP-Burgenland. Seine 2. Muttersprache ist burgenland-kroatisch, er spricht polnisch in Wort und Schrift, beherrscht Englisch auf Maturaniveau und hat Grundkenntnisse in Italienisch.

Patrik Fazekas: „Europa ist ein Thema das uns alle angeht. Speziell für Junge ist die EU alltäglich und eine Bereicherung, keine Bedrohung. Gerade für junge Leute bietet die EU viele Chancen. Es beginnt damit, dass heute viele Junge, ob Lehrling oder Student in ihrer Ausbildung Auslandserfahrung machen. Es ist für alle Altersgruppen wichtig, dass es Möglichkeiten gibt, sich europäisch zu vernetzen. Mir ist es ein Anliegen, die Stärken und Schwächen der EU anzusprechen. Mir ist bewusst, dass die EU in der Öffentlichkeit oft als sehr bürokratisch und weit weg dargestellt wird. Ich möchte einen Beitrag leisten, um den Menschen die EU näher zu bringen.

Das Burgenland war schon immer ein Land, in dem unterschiedliche Volksgruppen gut miteinander ausgekommen sind. Mein Papa ist ein Burgenlandkroate, meine Mutter stammt ursprünglich aus Polen. Für mich und meinem Bruder war es selbstverständlich, mehrsprachig aufzuwachsen. Ich sehe das als große Bereicherung. Mehr Sprachen zu können, bedeutet mit mehr Menschen in Kontakt treten zu können und die Kultur und Identität anderer besser nachvollziehen zu können. Daher ist es mir wichtig, dass die EU auf diese Sprachvielfalt großen Wert legt.“

Mag. Carina Tader: geb. 1981, arbeitet in Wien. Carina Tader ist EU-Beauftragte in Markt Neuhodis und Mitglied in den ÖVP-Teilorganisationen Bauernbund und ÖAAB. Sie hat an der Uni Wien internationale Betriebswirtschaft studiert und seit September 2013 absolviert sie an der FH Burgenland das Studium Int. Weinmarketing. Politische Erfahrungen hat sie in der ÖVP-Bundespartei als Assistentin der Bundesgeschäftsführung, bei den Europawahlen 2004 und bei den Bundespräsidentenwahlen 2004 erworben. Carina Tader spricht Englisch und besitzt Grundkenntnisse in Französisch und in Niederländisch.

Carina Tader: „Mich hat das Angebot, für die Burgenländische Volkspartei bei den Europawahlen im Mai 2014 zu kandidieren, sehr gefreut. Ich bin seit langem eine begeisterte Europäerin, habe gleichzeitig aber niemals aufgehört, Entscheidungen seitens der EU kritisch zu hinterfragen. Mir ist es wichtig, Zweifel auszuräumen und sachlich über die EU aufzuklären. Hauptberuflich bin ich in der Kommunikationsbranche tätig, nebenberuflich studiere ich derzeit Internationales Weinmarketing. Sowohl mein Beruf als auch mein Studium lehren mir täglich, wie wertvoll die Europäische Union für das Burgenland und für ganz Österreich ist. Denn Europa fängt nicht in Brüssel an, Europa beginnt bei jedem Einzelnen von uns“.

Zurück